Photovoltaik

Nachhaltigkeit erreicht die nächste Stufe bei Klüber Lubrication Mexico

Auf dem Dach der Produktions- und Lagerhalle von Klüber Lubrication Mexico nimmt ein richtungweisendes Nachhaltigkeitsprojekt Gestalt an, das drastische Einsparungen an Emissionen bewirkt.

Der Standort Querétaro bietet ideale Voraussetzungen

Am Standort Mexiko versorgt sich Klüber Lubrication selbst mit nachhaltigem Strom – mithilfe einer 2.800 Quadratmeter großen Photovoltaikanlage. Gründe für die Installation der Anlage bei Klüber Lubrication Mexico gibt es viele. Einer davon liegt in der Natur der Sache: In der Region um den Standort Querétaro scheint die Sonne durchschnittlich 7,7 Stunden pro Tag, Wolken sind selten. Bessere Voraussetzungen kann es für die Nutzung einer Photovoltaikanlage kaum geben.

Nach gut vier Jahren zeigen sich deutliche Ergebnisse

Schon 2013 hatte Projektleiter und Chemie-Ingenieur Luis Velázquez die Idee, eine Photovoltaikanlage zu installieren. Velázquez, der am Standort Mexiko für Qualität und Arbeitssicherheit verantwortlich ist, präsentierte seine Idee beim Regional HSE Meeting 2014 von Klüber Lubrication. Dort stieß er allseits auf große Zustimmung.

Das Projekt nahm Form an, nachdem Velázquez einen geeigneten Anbieter fand und unterschiedliche technische Lösungen und deren Leistungsfähigkeit verglich. Anschließend entwickelte er ein umfassendes Konzept, mit dem rund 80 Prozent des am Standort benötigten Stroms versorgt werden.

Bewusstsein für Nachhaltigkeit schaffen

Noch sind Photovoltaikanlagen auf mexikanischen Werkhallen rar. Von den 130 Firmen im Industriepark Querétaro beziehen nur Klüber Lubrication und eine weitere Firma Solarenergie mittels einer eigenen Photovoltaikanlage. Uns ist es wichtig, auf alternative Energieressourcen hinzuweisen und ein Bewusstsein dafür zu schaffen.

Deshalb erhält künftig jeder Besucher im Empfangsbereich des Standorts auf einem Bildschirm gleich die wichtigsten Fakten zur umweltfreundlichen Energieversorgung: zum Beispiel die Einsparungen in Höhe von mehr als 200 Tonnen an CO2 jährlich. Diese Menge entspricht dem Ausstoß von 100 Pkw pro Jahr. Um solche Mengen bei konventioneller Energieversorgung zu kompensieren, bedarf es der Aktivität von rund 13.000 Bäumen.

Kundenfeedback bestätigt die Relevanz des Projekts

„Einige Kunden wollen wissen, wie wir uns für Nachhaltigkeit einsetzen“, so Velázquez. Dieses Interesse bestätigt unsere Maßnahmen und bietet uns einen zusätzlichen Antrieb, um klimafreundliche Maßnahmen zu ergreifen.

Informieren Sie sich auch bei den folgenden Projekten über unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit:

Ökostrom:

Ökologische Nachhaltigkeit spielt auch an unserem Standort in Österreich eine entscheidende Rolle: Diesen versorgen wir mit regionalem Ökostrom zugunsten von Umwelt und Klima.

E-Mobilität:

Zwischen unserem Produktionsort München und unserem Logistikstandort Maisach setzen wir künftig auf die grüne Energie von Elektroautos.

InterCement:

Das Beispiel unseres brasilianischen Kunden InterCement zeigt, wie es mithilfe spezieller Schmierstoffe gelingt, das Klima zu schonen und gleichzeitig Kosten entscheidend zu reduzieren.

Windkraft:

Erfahren Sie, wie Spezialschmierstoffe die Effizienz der Anlagen verbessern und so die verfügbare Windenergie maximieren.

Mehr zu den positiven Effekten unseres Handelns erfahren Sie im Nachhaltigkeitsbericht von Klüber Lubrication.

Bewirken Sie mit uns eine klimafreundlichere Gegenwart

Durch die Nutzung alternativer Energieressourcen leisten wir unseren Beitrag zur Schonung des Klimas. Mit Ihrer Entscheidung für Klüber Lubrication tragen auch Sie zu einer umweltfreundlicheren Wirtschaft bei.

Möchten Sie weitere Informationen oder eine fundierte individuelle Beratung anfordern, die auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneidert ist, freuen wir uns auf Ihre Kontaktanfrage!