Pressemitteilungen

Längere Nachschmierintervalle bei der Weichenschmierung

22. September 2014

Längere Nachschmierintervalle bei der Weichenschmierung

Umweltverträglicher Hochleistungsschmierstoff sorgt für geringe Verstellkräfte auch bei tiefen Temperaturen

München, 23. September 2014 – Weichen, die jederzeit und unter allen Witterungsbedingungen einwandfrei funktionieren, sind für den problemlosen und pünktlichen Bahnverkehr unabdingbar. Dabei spielt der Schmierstoff eine entscheidende Rolle. Mit Klüberrail AL 32-3000 hat Klüber Lubrication einen synthetischen, biologisch abbaubaren Hochleistungs-Weichenschmierstoff entwickelt, der auch bei Temperaturen bis zu minus 30 Grad geringe Weichen-Verstellkräfte ermöglicht.

Der gute Verschleißschutz sowie die hervorragende Adhäsion des Schmierstoffes auf der Gleitplatte ermöglichen es darüber hinaus, die Nachschmierintervalle zu verlängern. „Weichenschmierung ist Handarbeit. Da die Personalkosten für die Applizierung des Schmierstoffs in den meisten Fällen deutlich höher liegen als die Kosten für den Schmierstoff selbst, sind lange Nachschmierintervalle eine der wichtigsten Anforderungen an den Schmierstoff“, erklärt Thomas Kamprath, Marktmanager Bahn bei Klüber Lubrication.

Klüberrail AL 32-3000 besitzt eine hohe UV-Beständigkeit, was ein Verharzen des Schmierstoffs nach längerer Sonneneinstrahlung verhindert. Durch seine Viskositätseinstellung ist der synthetische Spezialschmierstoff sowohl mit portablen Sprühgeräten als auch mit dem Pinsel applizierbar.
Das biologisch abbaubare Klüberrail AL 32-3000 wurde speziell für die Schmierung von Weichengleitplatten entwickelt, von denen Schmierstoff abtropfen und dadurch in die Umwelt gelangen kann.


Über Klüber Lubrication
Klüber Lubrication ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen und bietet tribologische High-end-Lösungen für nahezu alle Industrien und in alle regionalen Märkte. Die Produkte werden überwiegend nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und hergestellt. In mehr als 80 Jahren hat sich Klüber Lubrication durch hochwertige Spezialschmierstoffe, intensive Beratung und weit reichende Serviceleistungen einen herausragenden Ruf im Markt erarbeitet. Das Unternehmen verfügt über alle gängigen Zertifizierungen und ein in der Schmierstoffindustrie nahezu einzigartiges Prüffeld.
Klüber Lubrication, 1929 in München als Einzelhandelsunternehmen für Mineralölprodukte gegründet, gehört heute zur Freudenberg Chemical Specialities SE & Co. KG, einem Teilkonzern der Freudenberg-Gruppe, Weinheim. Klüber Lubrication beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in über 30 Ländern.

Über Freudenberg Chemical Specialities
Die Freudenberg Chemical Specialities München wurde 2004 als neue Geschäftsgruppe innerhalb der Unternehmensgruppe Freudenberg, Weinheim gegründet – einem in Familienbesitz befindlichen, diversifizierten Technologieunternehmen mit einer Geschichte von über 160 Jahren. Die Freudenberg Chemical Specialities verfügt über eine schlanke, marktorientierte Organisation mit Geschäftsleitung und Konzernfunktionen. Die Geschäftsgruppe hat zum Ziel, innerhalb ihres Tätigkeitsbereichs Innovationspotentiale zu fördern und die weltweite Marktführerschaft im Bereich Spezialschmierstoffe und Trennmittel auszubauen. Die Geschäftsgruppe besteht aus fünf weitgehend unabhängigen Unternehmensbereichen, die in über 50 Ländern tätig sind: Klüber Lubrication, Chem-Trend, SurTec, Capol und OKS.

Pressekontakt:
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
Andreas Hasslinger, Marketing Communications
Geisenhausenerstr. 7
81379 München
Tel.: 089 / 78 76-467
E-Mail: andreas.hasslinger@klueber.com

mediaconnect
Michael Jurischka
Gotzkowskystr. 11
10555 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 95 95
E-Mail: m.jurischka@mediaconnect-berlin.de