Pressemitteilungen

Spatenstich für neues Freudenberg Großprojekt in Maisach

08. Juli 2016

Spatenstich für neues Freudenberg Großprojekt in Maisach

Neues europäisches Logistikzentrum für drei Geschäftsbereiche

Die Freudenberg Gruppe, ein weltweit tätiges Technologieunternehmen, hat mit dem ersten Spatenstich den Startschuss für die Errichtung eines neuen europäischen Logistikzentrums im Gewerbegebiet Maisach Gernlinden für seine in München ansässige Geschäftsgruppe Freudenberg Chemical Specialities (FCS) gegeben. Der neue Gebäudekomplex wird nach Fertigstellung die Logistikfunktionen der zu FCS gehörenden Klüber Lubrication München beherbergen. In unmittelbarer Nachbarschaft haben bereits zwei weitere FCS Unternehmen, die OKS Spezialschmierstoffe GmbH und die Chem-Trend Deutschland GmbH, ihren Sitz. Sie werden ebenfalls von dem neuen Standort profitieren, etwa durch ein neues Technikum für Chem-Trend für die Entwicklung und Erprobung von Trennstoffen, durch zusätzlichen Büroraum oder die Aufgabe von bislang angemieteten Ausweichflächen.

„Das neue Logistikzentrum ist von großer Bedeutung für unsere Unternehmen“, erklärt Hanno D. Wentzler, Vorsitzender der Geschäftsleitung Freudenberg Chemical Specialities. „Die in den vergangenen Jahren zunehmend spürbarer werdenden Beschränkungen unserer betrieblichen Infrastruktur an unseren Standorten im Großraum München und einzelnen europäischen Landesgesellschaften können wir nun beheben und unsere Wettbewerbsfähigkeit auf Jahre hinaus weiter erhöhen.“

Am Standort Maisach hat Freudenberg bereits 2007 durch den Erwerb von Bauland für Gewerbezwecke in direkter Nähe zum bestehenden Standort von OKS und Chem-Trend die Voraussetzungen für die nun erfolgte Expansion geschaffen.

Die Eckdaten des Projektes.

  • Fläche für das Logistikzentrum mit Kleingebinde­abfüllung und Administration: rund 16.600 m²
  • Fläche für Labore, Technikzentrum und zusätzlichen Büroraum ca. 2.700m²
  • Rund 120 Mitarbeiter am Standort
  • Kantine für über 100 Mitarbeiter
  • 180 Parkplätze
  • Zusätzliche Ausbaureserve für Lagerflächen, Büroräume und Technik
  • Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf rund € 40 Millionen
  • Geplante Fertigstellung in der zweiten Jahreshälfte 2017

„Bislang auf verschiedene europäische Gesellschaften verteilte Aufgaben werden künftig in Maisach zentralisiert“, erläutert Hanno D. Wenzler. „Dadurch werden z.B. in bestimmten Produktionsgesellschaften Flächen für den bedarfsgerechten lokalen Ausbau frei. Von der in Maisach gegebenen, sehr guten Anbindung an nationale und internationale Frachtverkehrsrouten profitieren durch verkürzte Lieferzeiten letztlich auch unsere Kunden.“

 

Über Freudenberg Chemical Specialities

Freudenberg Chemical Specialities entwickelt, produziert und vertreibt chemische Spezialitäten. Um nah an seinen Kunden zu sein, ist das Unternehmen mit seinen fünf Marken Klüber Lubrication, Chem-Trend, OKS, SurTec und Capol weltweit am Markt präsent. Freudenberg Chemical Specialities ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen, Trennmitteln, chemotechnischen Wartungsprodukten und Lösungen für die Oberflächen- und Galvanotechnik. Mit Hauptsitz in München, Deutschland, ist das Unternehmen in rund 40 Ländern mit eigenen Gesellschaften vertreten. Im Jahr 2015 beschäftigte die Geschäftsgruppe etwa 3.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 960 Millionen Euro. Weitere Informationen unter http://www.fcs-muenchen.de

Über die Freudenberg Gruppe

Freudenberg ist ein globales Technologieunternehmen, das seine Kunden und die Gesellschaft durch wegweisende Innovationen nachhaltig stärkt. Gemeinsam mit Partnern, Kunden und der Wissenschaft entwickelt die Freudenberg Gruppe technisch führende Produkte, exzellente Lösungen und Services für mehr als 30 Marktsegmente und für Tausende von Anwendungen: Dichtungen, schwingungstechnische Komponenten, Vliesstoffe, Filter, Spezialchemie und medizintechnische Produkte, IT-Dienstleistungen und modernste Reinigungsprodukte. Im Jahr 2015 beschäftigte die Freudenberg Gruppe mehr als 40.000 Mitarbeiter in rund 60 Ländern weltweit und erwirtschaftete einen Umsatz von mehr als 7,5 Milliarden Euro (inklusive quotaler Konsolidierung der Gemeinschaftsunternehmen). Weitere Informationen unter www.freudenberg.com