Pressemitteilungen

Wie ein brasilianischer Zementhersteller die Betriebskosten deutlich reduziert

22. Juli 2014

Wie ein brasilianischer Zementhersteller die Betriebskosten deutlich reduziert

Synthetisches Öl steigert die Energieeffizienz von Druckluftkompressoren und reduziert Wartungskosten

Energieverbrauch und Wartung von Druckluftkompressoren sind ein wesentlicher Bestandteil der Betriebskosten in der Zementindustrie. Ein aktuelles Beispiel aus Brasilien zeigt, wie durch eine Umstellung auf ein hocheffizientes synthetisches Kompressorenöl die Energieeffizienz gesteigert und die Wartungsintervalle verlängert werden können. Ein führender Hersteller von Zement und verwandten Produkten in Brasilien wollte die Effizienz seiner öleingespritzten Schraubenkompressoren erhöhen und zog den Schmierstoffspezialisten Klüber Lubrication beratend hinzu.

„Für Kompressoren dieser Bauart werden üblicherweise mineralölbasierte Schmierstoffe eingesetzt“, erklärt Júlio Viana, Klüber Lubrication Brasilien. „Die auf den ersten Blick günstigen Anschaffungskosten dieser herkömmlichen Produkte werden jedoch dadurch relativiert, dass sie im Vergleich zu modernen synthetischen Spezialschmierstoffen einen hohen Wartungsaufwand erfordern und in großen Mengen verwendet werden müssen, um die gewünschte Schmierleistung zu erzielen.“

Im vorliegenden konkreten Fall wurde ein Mineralöl verwendet, dessen Ölwechselintervalle bei 4.000 Stunden lagen. Nach genauer Analyse des Equipments empfahl Klüber Lubrication die Umstellung auf Klüber Summit SH-46, ein Druckluftkompressorenöl auf Basis eines synthetischen Kohlenwasserstoffgemischs, durch das sich die Ölwechselintervalle auf bis zu 10.000 Betriebsstunden verlängern lassen. Klüber Summit SH-46 zeichnet sich durch eine hohe Verdampfungsstabilität aus, was für eine saubere Druckluft, reduzierte Reinigungskosten und die Verhinderung ungeplanter Ausfälle durch Verharzung sorgt. Durch die geringe Bildung von Oxidationsrückständen können Ölfilter- und Ölabscheiderstandzeiten verlängert und dadurch die Instandhaltungskosten deutlich reduziert werden.

Der Zementhersteller führte zunächst über einen gewissen Zeitraum vergleichende Tests durch. Dabei wurden ausgewählte Kompressoren zunächst mit einem mineralölbasierten Schmierstoff betrieben und dabei Betriebstemperatur, Energieverbrauch sowie Schmierstoffverbrauch exakt gemessen. Nach zwei Monaten Betriebsdauer wurden die Kompressoren sorgfältig gereinigt und anschließend über den gleichen Zeitraum mit Klüber Summit SH-46 betrieben.

Die Analyse der Vergleichsmessungen ergab eine deutliche Zunahme der Effizienz der Kompressoren durch den Betrieb mit Klüber Summit SH-46. Die Betriebstemperatur konnte von zuvor 96 Grad Celsius auf 86 Grad Celsius gesenkt werden. Trotz der höheren Anschaffungskosten für das synthetische Öl kann die absolute Kostenreduzierung aufgrund von Einsparungen bei den Energiekosten, längeren Standzeiten der Ölfilter, reduziertem Schmierstoffverbrauch und geringerem Wartungsaufwand auf jährlich 2.000 Euro pro Kompressor beziffert werden. Bei den zirka 50 Kompressoren in dem betroffenen Werk beläuft sich die jährliche Gesamteinsparung somit auf rund 100.000 Euro. Der Kunde aus Brasilien hat sich entschieden, auch die Druckluftkompressoren in seinen weiteren Werken auf Klüber Summit SH-46 umzustellen.


Über Klüber Lubrication
Klüber Lubrication ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen und bietet tribologische High-end-Lösungen für nahezu alle Industrien und in alle regionalen Märkte. Die Produkte werden überwiegend nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und hergestellt. In mehr als 80 Jahren hat sich Klüber Lubrication durch hochwertige Spezialschmierstoffe, intensive Beratung und weit reichende Serviceleistungen einen herausragenden Ruf im Markt erarbeitet. Das Unternehmen verfügt über alle gängigen Zertifizierungen und ein in der Schmierstoffindustrie nahezu einzigartiges Prüffeld.

Klüber Lubrication, 1929 in München als Einzelhandelsunternehmen für Mineralölprodukte gegründet, gehört heute zur Freudenberg Chemical Specialities SE & Co. KG, einem Teilkonzern der Freudenberg-Gruppe, Weinheim. Klüber Lubrication beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in über 30 Ländern.


Über Freudenberg Chemical Specialities
Die Freudenberg Chemical Specialities München wurde 2004 als neue Geschäftsgruppe innerhalb der Unternehmensgruppe Freudenberg, Weinheim gegründet – einem in Familienbesitz befindlichen, diversifizierten Technologieunternehmen mit einer Geschichte von über 160 Jahren. Die Freudenberg Chemical Specialities verfügt über eine schlanke, marktorientierte Organisation mit Geschäftsleitung und Konzernfunktionen. Die Geschäftsgruppe hat zum Ziel, innerhalb ihres Tätigkeitsbereichs Innovationspotentiale zu fördern und die weltweite Marktführerschaft im Bereich Spezialschmierstoffe und Trennmittel auszubauen. Die Geschäftsgruppe besteht aus fünf weitgehend unabhängigen Unternehmensbereichen, die in über 50 Ländern tätig sind: Klüber Lubrication, Chem-Trend, SurTec, Capol und OKS.

Pressekontakt:
Klüber Lubrication München SE & Co. KG
Andreas Hasslinger, Marketing Communications
Geisenhausenerstr. 7
81379 München, Germany
Tel.: +49 89 78 76-467
e-mail: andreas.hasslinger@klueber.com

mediaconnect
Michael Jurischka
Gotzkowskystr. 11
10555 Berlin
Tel.: 030 / 28 44 95 95
E-Mail: m.jurischka@mediaconnect-berlin.de