News

Unsere Unterstützung für die Konstrukteure und Techniker von morgen.

25. Juli 2017

Unsere Unterstützung für die Konstrukteure und Techniker von morgen.

Klüber Lubrication live bei der Formula Student Fahrzeugvorstellung in Wien und Graz

Die neuen Formula Student Rennboliden sind fertiggestellt. In den kommenden Monaten werden sie sich auf bekannten Rennstrecken, wie Spielberg, Silverstone oder am Hockenheim Ring, den unterschiedlichsten Wertungen stellen. Die Formula Student ist ein Konstruktionswettbewerb, bei dem Studenten ihr erworbenes Ingenieurwissen mit Unterstützung namhafter Zulieferer auf der Rennstrecke  erproben und sich gleichzeitig mit den wirtschaftlichen Aspekten des Automobilbaus beschäftigen. Klüber Lubrication unterstützt international jährlich eine Vielzahl von Teams mit Schmierstoffen und findet zusammen mit den Studenten die ideale und effiziente bauteiladäquate Schmierstofflösung.

Klüber Lubrication Austria vertreten durch Doris Dejmek und Helmut Voglmaier trafen sich im Zuge der offiziellen Rollout-Veranstaltungen der Formula Student Boliden mit den Jungkonstrukteuren des TUW Racing Teams Wien bzw. des Teams der TU Graz und konnten sich vor Ort von der Professionalität beider Teams überzeugen.

Wien: Seit drei Jahren arbeitet das TUW Racing Team, das in der Elektromotorklasse startet, mit Schmierstoffen von Klüber Lubrication. 2017 startet das Team erstmals auch in der neuen Driverless-Wertung, also autonom fahrende Fahrzeuge ohne Fahrer.

Bei der Konstruktion des diesjährigen Boliden „edge 9“ war das Ziel des Teams das Leistungsspektrum der Getriebe zu erhöhen. „Die Herausforderung der Jungkonstrukteure lag darin das Drehmoment des selbstentwickelten Elektromotors mit geringsten Leistungseinbußen zum Raddirektantrieb (Planetengetriebe) zu kombinieren. Mit Klübersynth EG 4-1000 konnte die Bauteillebensdauer des Getriebes erhöht werden. Das Getriebeöl schützt auch bei extrem hohen Spitzenleistungen, Vibrationen und Schwingungen vor Fressschäden.

Im Lenkgetriebe der Rennboliden der „edge“ Serie - kommt Klübersynth GE 46-1200 zum Einsatz, das vor allem für einen zuverlässigen Schmierfilm sorgt. Das  hervorragende Nachfließverhalten garantiert eine stetige Versorgung der Reibstellen mit Schmierstoff.“

Graz: Das TU Graz Racing Team war 2016 schon sehr erfolgreich in der Verbrennungsmotorklasse und erreichte den 2. Weltranglistenplatz. 2017 stand beim Team bei der Entwicklung des Rennwagens die Tribologie und die Verbesserung der Effizienz des Antriebsstranges im Fokus. Für das Gleichlauf-/Tripodegelenk stellte Klüber Lubrication Klüberlub HE 71-281 zur Verfügung. „Durch die spezielle Zusammensetzung unseres Spezialschmierstoffes wird ein hoher Wirkungsgrad im Gelenk und eine hohe Bauteilperformance der Gesamteinheit erzielt. 

Für die Radlager kommt  Klüberplex BEM 34-131 N zum Einsatz – ein Langzeitschmierfett, das einen sehr guten Verschleißschutz bietet und den enormen Querkräften beim Rennen standhält.

Ziel war und ist es die Baugruppen in ihrer Gesamtheit zu betrachten und den Schmierstoff in die Konstruktion als Konstruktionselement mit einfließen zu lassen.

Wir sind gespannt auf die nun folgenden Formula Student Wettbewerbe in Spielberg und am Hockenheim Ring.

Viel Erfolg!