News

Künftige Trends in der Spezialschmierstoffindustrie (Teil 3)

19. Juli 2017

Künftige Trends in der Spezialschmierstoffindustrie (Teil 3)

In unserer neuen Interviewreihe erklären Spezialisten von Klüber Lubrication künftige Trends und Innovationen in der Spezialschmierstoffindustrie. Hr. Manjesh Babu gibt einige interessante Einblicke in die neuen…

Hr. Babu, Sie sind verantwortlich für die Markteinführung der ersten wasserbasierten Schmierstoffe von Klüber Lubrication für die Getränkeindustrie. Es handelt sich hier um innovative Produkte, aber Wasser als Schmierstoff ist ja nicht vollkommen neu, oder?

Es gibt bereits eine Vielzahl von Anwendungen, die Wasser als wesentlichen Bestandteil in der Schmierstoffformulierung einsetzen. Derzeit beschäftige ich mich mit Schmierstoffen von Förderanlagen in der Lebensmittelindustrie, wo wasserbasierte Schmierstoffe ein essentieller Teil der Applikation sind. Bevor der Begriff Förderanlagen-Schmierstoff überhaupt geprägt wurde, standen dem Kunden Wasser und Seife als Schmierstoff zur Verfügung. Dies bedeutet, dass Wasser als Schmierstoff den Kunden seit vielen Jahren bekannt ist. Später wurde dann die Kombination von Schmierstoffen mit Wasser, allgemein als Nassschmierung bekannt, populär. Der nächste Entwicklungsschritt ging in Richtung Trockenschmierstoffe, bei denen Wasser bereits Bestandteil der Rezeptur ist und keine Notwendigkeit mehr besteht, Wasser extra hinzuzugeben.

Worin besteht dann die Innovation, wenn Wasser schon so lange als Schmierstoff eingesetzt wurde?

Die Herausforderung besteht darin, den Wasserverbrauch noch weiter zu senken. Mit unserer einzigartigen Förderanlagen-Schmierstoffformulierung lassen sich Rückstände auf den Ketten reduzieren und Reinigungsintervalle verlängern. Dies wiederum wirkt sich positiv auf den Wasser-Fußabdruck unserer Kunden aus. Grundsätzlich wirkt Wasser als Trägersubstanz für das Schmieröl und unterstützt gleichzeitig den gesamten Reinigungsprozess der Förderanlage.

Die Herausforderung hat schon immer darin bestanden, ein homogenes Produkt in Form von Spezialschmierstoffen in Kombination mit Wasser zu entwickeln, das keine Korrosionsprobleme hervorruft. Klüber Lubrication hat dieses Problem gelöst, indem sie wasserbasierte Produkte auf den Markt gebracht hat, die homogen sind und auch keine Korrosionsprobleme verursachen.

Welche Vorteile ergeben sich für unsere Kunden?

Wasserbasierte Schmierstoffe werden sicherlich unsere Kunden bei der Entwicklung neuer, nachhaltiger und innovativer Materialien und Erreichung ihrer Ziele unterstützen. Darüber hinaus kann Klüber Lubrication so ihre Innovationskraft unter Beweis stellen und Grenzen der Tribologie verschieben.

 

Hr. Manjesh Babu ist verantwortlich für die Neugeschäftsentwicklung bei Klüber Lubrication, mit Schwerpunkt Förderanlagen Weitere Informationen erhalten Sie unter innovation@klueber.com