News

Innovative Lösungen für die Förderbandschmierung in der Getränkeindustrie

27. September 2017

Innovative Lösungen für die Förderbandschmierung in der Getränkeindustrie

Minimale Rückstandsbildung senkt Reinigungsaufwand deutlich

Förderbänder in der Getränkeindustrie sind für einen reibungslosen Produktionsablauf von großer Bedeutung. Sie unterliegen Verschleiß und müssen nach hohen Hygienestandards gewartet werden. Entscheidend für einen reibungslosen Produktionsablauf ist die passgenaue Schmierung der Förderbänder. Mit der neuen Klüberplus C2-Reihe hat Klüber Lubrication innovative Produkte für die Schmierung von Kunststoff-Förderbändern entwickelt, welche die Vorteile von Nass- und Trockenschmierung vereinen. Die neuen Produkte sind NSF H1-registriert und frei von perfluorinierten Substanzen (PTFE) und Silikon.

„Viele der heute verwendeten Trockenschmierstoffe basieren auf einer Emulsion aus Silikon und Wasser, mit dem Nachteil von Rückstandsbildung und verbundenem hohen Reinigungsaufwand“, so Jürgen Murhammer, Global Market Manager Food Industry bei Klüber Lubrication. „Unsere neuen Förderbandschmierstoffe sind homogene Lösungen, deren Bestandteile sich nicht voneinander abscheiden. Somit bauen sich weniger Rückstände zwischen den Kettengliedern auf und der Reinigungsaufwand wird gesenkt.“

Speziell zur Schmierung von Förderbändern für Getränke-Kartonverpackungen hat Klüber Lubrication Klüberplus C2 K2 Ultra Dry entwickelt. Für den Transport von PET-Flaschen und Blechdosen bietet Klüber Lubrication zwei Spezialschmierstoffe, Klüberplus C2 PM2 Super Dry und Klüberplus C2 PM2 Ultra Dry, wobei letztere speziell auf die Verwendung in Löhrke Sprühsystemen ausgerichtet sind. Aufgrund der speziellen Formulierung dieser Schmierstoffe laufen die Ketten sauberer und die ausgezeichneten Schmiereigenschaften sorgen für einen niedrigeren Reibungskoeffizienten. Reibungslose Produktionsabläufe und optimierte Betriebskosten sind das Ergebnis.

 

Über Klüber Lubrication

Klüber Lubrication ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen und bietet tribologische High-end-Lösungen für nahezu alle Industrien und alle regionalen Märkte. Die Produkte werden überwiegend nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und hergestellt. In mehr als 80 Jahren hat sich Klüber Lubrication durch hochwertige Spezialschmierstoffe, intensive Beratung und weit reichende Serviceleistungen einen herausragenden Ruf im Markt erarbeitet. Das Unternehmen verfügt über alle gängigen Zertifizierungen und ein in der Schmierstoffindustrie nahezu einzigartiges Prüffeld.

Klüber Lubrication, 1929 in München als Einzelhandelsunternehmen für Mineralölprodukte gegründet, gehört heute zur Freudenberg Chemical Specialities SE & Co. KG, einem Teilkonzern der Freudenberg-Gruppe, Weinheim. Klüber Lubrication beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in über 30 Ländern.

Über Freudenberg Chemical Specialities

Freudenberg Chemical Specialities entwickelt, produziert und vertreibt chemische Spezialitäten. Um nah an seinen Kunden zu sein, ist das Unternehmen mit seinen fünf Marken Klüber Lubrication, Chem-Trend, OKS, SurTec und Capol weltweit am Markt präsent. Freudenberg Chemical Specialities ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen, Trennmitteln, chemotechnischen Wartungsprodukten und Lösungen für die Oberflächen- und Galvanotechnik. Mit Hauptsitz in München, Deutschland, ist das Unternehmen in rund 40 Ländern mit eigenen Gesellschaften vertreten. Im Jahr 2015 beschäftigte die Geschäftsgruppe etwa 3.300 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von rund 960 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter http://www.fcs-munich.com

 

Pressekontakt: