News

Dieses Jahr konnten wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen

22. Dezember 2016

Dieses Jahr konnten wir die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen

Auch dieses Jahr konnten wir Ihnen neue Spezialschmierstoffe vorstellen, die höchsten Ansprüchen genügen.

Gleichzeitig ist verstärkt eine ganzheitliche Betrachtung der Tribologie durch neue Services in den Fokus gerückt. Darauf werden wir auch im kommenden Jahr aufbauen.
Trotz schwieriger Bedingungen am Standort Schweiz können wir 2016 mit unserem Umsatz zufrieden sein und und streben ein positives Ergebnis an . Wir blicken optimistisch in das kommende Jahr. Das Thema Industrie 4.0 hat Bewegung in die Branche gebracht. Um die daraus entstehenden Möglichkeiten nutzen zu können muss die Industrie und damit auch wir, weiterhin investieren.


Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft konnten wir in diesem Jahr schon stellen. Dazu gehört ein tiefgehendes Verständnis für die Bedürfnisse unserer Kunden. Der Transfer von Wissen ist ein zentraler Bestandteil davon. Zu diesem Zwecke haben wir im Oktober erstmals kostenlose Webinare angeboten. In drei Modulen von jeweils 45 Minuten konnten wir unser tribologisches Know-how mit Ihnen teilen. Neben Grundlagenwissen waren dabei besonders die Zusammenhänge zwischen Tribologie und Einsparungen bei Energie-, Material- und Instandhaltungskosten ein bestimmendes Thema. Die rege Teilnahme und positive Resonanz hat uns sehr gefreut. Darum wollen wir auch im kommenden Jahr die Webinare fortführen. Wir halten Sie dazu auf dem Laufenden.
Das Thema Industrie 4.0 wird von viel Unsicherheit begleitet. Wir begegnen der zunehmenden Komplexität mit einer noch umfassenderen Servicequalität. Dazu gehören Angebote wie unsere Webinare ebenso wie unser Vorhaben, die Kapazitäten im Customer Service Center auszubauen.


Ein weiteres Angebot mit Blick auf das Thema Industrie 4.0 ist der KlüberEfficiencyManager, eine innovative Softwarelösung im Rahmen unseres bereits bekannten KlüberEfficiencySupports. Mit dem KlüberEfficiencyManager kann das komplette Instandhaltungsmanagement mit einer zentralen Anwendung gesteuert werden. Das ermöglicht eine bessere Planung der Wartungsmassnahmen und schafft eine transparente Struktur, die effizientere Prozesse ermöglicht. Mehr Sicherheit und sinkende Kosten für die Instandhaltung sind die Folge.


Ein anderes wichtiges Thema, welches uns im kommenden Jahr begleiten wird, ist die Europäische Chemikalienverordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH). Die Registrierung der Chemikalien erfolgt in drei Phasen. Die ersten beiden Phasen wurden bereits abgeschlossen, die dritte Phase endet am 1. Juni 2018. Dann werden alle chemischen Stoffe auf dem EU-Markt registriert sein. Das ist mit einigem Aufwand verbunden, denn Klüber Lübrication AG (Schweiz) muss eine Vielzahl der Grundstoffregistrierungen selbst vornehmen, da nicht alle Additiv-Hersteller diesen Aufwand leisten. Wir sind dennoch zuversichtlich, dass wir diese Herausforderung meistern. Dafür werden wir auch verstärkt in die Forschung und Entwicklung neuer Produkte investieren.