News

Hygienisch geschmiert, reibungsloser Betrieb: Das Klüberplus C 2-10 A

21. April 2016

Hygienisch geschmiert, reibungsloser Betrieb: Das Klüberplus C 2-10 A

Förderbänder in der Getränkeindustrie unterliegen anspruchsvollen hygienischen Anforderungen. Um einen störungssicheren Betrieb sicherzustellen, braucht es einen leistungsfähigen, hygienischen Schmierstoff.

Auch in Betrieben, die hohen hygienischen Anforderungen unterliegen, muss ein langfristig störungssicherer Produktionsablauf mithilfe tribologischer Stoffe ermöglicht werden. Es gilt, Wartungsintervalle zu verlängern und Stillstände auf ein Minimum zu reduzieren. Gleichzeitig sind Produktionsstätten in der Lebensmittelindustrie häufigen Kontrollen bezüglich der Einhaltung hygienischer Vorschriften unterworfen – eine besondere Herausforderung an die verwendeten Schmierstoffe.

Das Klüberplus C 2-10 A wurde speziell für den Einsatz bei der Bandschmierung für Kartonverpackungen in der Getränkeindustrie entwickelt. Dieser Spezialschmierstoff bringt eine innovative Neuerung mit sich: Früher war die Nassschmierung im Bereich der Kartonverpackung üblich. In der jüngeren Vergangenheit wurde die Nassschmierung von der Trockenschmierung auf Basis von Kohlenwasserstoffen abgelöst. Das Klüberplus C 2-10 A verbindet die Vorteile beider Arten zu Schmieren und stellt damit einen echten Gewinn in der Wartung der Förderbänder dar.

Das Klüberplus C 2-10 A ist eine homogene Lösung. Das bedeutet, dass sich die gelösten Stoffe nicht separieren können. Zudem handelt es sich um eine Schmierstofflösung mit nachhaltigen chemischen Merkmalen. Das bringt entscheidende Vorteile in der Wartung und für die Produktsicherheit mit sich: Ablagerungen zwischen den Kettengliedern der Förderbänder und in den Bandschmieranlagen werden vermieden. Der Reinigungsaufwand der Förderbänder wird also drastisch reduziert. Mitarbeiter müssen sich somit auch seltener im Gefahrenbereich aufhalten – sowohl Produktsicherheit also auch Umwelt- und Arbeitsschutz profitieren.

Ein weiterer Beitrag zur Stabilisierung des Produktionsablaufs mit erhöhter Produktivität leistet Klüberplus C 2-10 A in Verbindung mit dem neuartigen Applikationssystem BSA UltraDry der Firma Löhrke. Das neue Dosiersystem zur Minimalschmierung von Förderbändern zeichnet sich dadurch aus, dass es eine sehr feine, gleichmässige Benetzung über die gesamte Breite des Transportbandes ermöglicht. Die Applikationsmenge ist individuell einstellbar und es kommt zu keinerlei Aerosolbildung bei der Applikation. Damit kann eine gleichmässige, hygienisch saubere Schmierung über einen langen Zeitraum ohne Wartung sichergestellt werden.